Donnerstag, 2. März 2017

Rezension- Feuerküsse


Rezension zu "Feuerküsse" - was mir freundlicher Weise von Eileen Raven Scott zur Verfügung gestellt wurde - Vielen Dank!


Preis: 5,90 (Kindle: 2,99)
Seitenzahl: 130
Verlag: Machandel-Verlag

Inhalt:

Aus Angst zu viel zu verraten nehme ich die Inhaltsangabe aus Amazon: "Halbdämonin Aruni hat es nicht leicht. Sowohl in der Menschenwelt als auch in der Hölle eckt sie an. Gibt es jemanden, der ihr helfen kann, ihr Leben wieder in eine geordnete Bahn zu bringen?
Allerdings wäre dieser Jemand bei ihr in Lebensgefahr."


Meine Meinung:

Fangen wir mit dem Schreibstil an. Ich hatte am Anfang Probleme mich mit dem Schreibstil anzufreunden, doch nach wenigen Seiten habe ich angefangen den Schreibstil zu mögen. Er ist locker und leicht und kann in wenigen Sätzen eine Situation gut erklären, sodass man nicht zu lange Zeit für Beschreibungen verschwendet.

Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Aruni und Ilvio geschrieben, was mir wirklich sehr gut gefallen, weil man so beide Sichtweisen kennenlernt. An einigen Stelle hätte nur eine Sichtweise auch nicht gepasst, weshalb mir der Sichtwechsel sehr gut gefallen hat. Sie sind aus der Sicht der Protagonisten in der 3. Person geschrieben, was mir dann weniger gefallen hat. Ich mag 3. Person- Geschichten nicht, weil ich mir dann der Einstieg in die Geschichte sehr schwer fällt. Auch durch das Buch hatte ich einige Schwierigkeiten mit dieser Persektive.

Beide Protagonisten waren überzeugend. Ich mochte die Halbdämonin Aruni, sowie auch den Meereselfen Ilvio. Die Namen der Protagonisten sind auch gut ausgewählt. Sie sind nicht 0815 Namen, sondern haben ihren eigenen Charme. Ihr Verhältnis war weniger glaubwürdig, denn dass man sich in einer Nacht in eine Person verliebt und deshalb alles auf sich nimmt, schien mir wenig glaubwürdig. Doch trotzdem konnten mich die Protagonisten von sich selbst überzeugen und waren gut durchdacht. Sie sind richtig toll in ihren Persönlichkeiten und man lernt sie lieben. Auch die beiden Nebencharaktere Ash und Lierd waren tolle Charaktere, die man auch einfach lieben musste.

Der Inhalt war auch sehr spannend und man wollte immer weiterlesen, um zu erfahren, wie es weitergeht. Außer der unglaubwürdige Anfang ihrer Liebe, hat mich wirklich nichts an dem Inhalt gestört. Es sind einige echt tolle Geheimnisse aufgetreten, die man nicht erwartet hat, die aber der Geschichte das gewisse Etwas verliehen haben.


Mein Fazit:


Jeder der Fanstasy mit Romantik mag sollte sich auf jeden Fall mal dieses Buch ansehen. Man wird es sicher nicht bereuen.

⭐️  ⭐️  ⭐️  ⭐️


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension- King of Los Angeles

Hallöchen! Heute bekommt ihr meine Rezension zu "King of Los Angeles- Verliebt in einen Rockstar" von Sarah Saxx. Vielen Dank an ...